Eine japanische Anfängerin im Sexgeschäft, die sich noch nie den Schambereich rasiert hat, spielt die Hauptrolle in diesem Fetischporno made in Tokyo. Ein ganzer Busch von Schamhaaren umschlingt ihre Möse, die klatschnass auf den ersehnten Schwanz wartet. Ihre devote Ader kann sie hier voll ausleben,d er der Typ stellt keine Fragen, er nimmt sich was er braucht und bedankt sich mit einer anständigen Gesichtsbesamung. Diese triebige Naturgeilheit ist eben typisch für asiatische Geisha Sklaven, die wissen noch, wie man einen Mann glücklich macht.